Luftaufnahme ErfdeSpielplatz Selmerhof ErfdeBannerbildSeniorenwohnanlageErfder KindergartenSportboothafen im Ortsteil BargenSpielplatz Westerende ErfdeFeuerwehrgerätehaus Ortswehr ErfdeJugendzentrumEiderimpressionStapelholm Huus in BargenLuftaufnahme ErfdeEider bei BargenFeuerwehrgerätehaus Ortswehr BargenLuftaufnahme Freibad ErfdeLuftaufnahme Ortsteil BargenFährverbindung über die Eider von Bargen und DelvePastorat im OrtskernPlatz der Begegnung und St. Marien-Magdalenen KircheEider bei Bargen
Link verschicken   Drucken
 

Daten & Fakten

Erfde mit den Ortsteilen Bargen, Scheppern, Ekel, Erfderfeld und Grevenhorst und seinen knapp 2000 Einwohnern ist das größte Dorf in der Landschaft Stapelholm.

 

Die ärztliche Versorgung ist durch ein neu erstelltes Medizinisches Versorgungszentrum und einen Zahnarzt gesichert. Physiotherapiepraxen und eine Apotheke runden das Angebot ab.

 

Der tägliche Bedarf kann in den Lebensmittelgeschäften gedeckt werden. Zahlreiche Betriebe mit Schwerpunkt im Handwerk und Handel, Fachgeschäfte, Gastronomie und Dienstleistungen sind vorhanden und stellen die Versorgung in Erfde und im Umland sicher.

 

Die Gemeinde Erfde unterhält eine Kita mit meheren Krippen, Regel- und Außengruppen.

 

Im Ort befindet sich eine Grund- und Gemeinschaftsschule.

 

Es wird eine Betreuung in der Kita und Schule bis 17.00 Uhr angeboten.

 

In seiner Funktion als der südlichste ländliche Zentralort im Kreis Schleswig-Flensburg liegt die Gemeinde auf einer Geestinsel umgeben von Naturschutzgebieten in der reizvollen Flussregion Eider-Treene-Sorge (ETS).

 

Erfde verfügt über ausgedehnte Wander- und Radwege und ein Reitwegenetz. Die Flüsse Sorge und Eider laden zu vielfältigen Wassersportmöglichkeiten ein. Paddler, Kanuten und Wasserfreunde, auch Angler haben hier hervorragende Reviere. Eine besondere Fauna und Flora erwartet die Naturfreunde.


Fakten

Gewässer

Die Sorge und die Eider laden Paddler, Wasserfreunde und Angler ein.

 

Gewerbe

Als ländlicher Zentralort verfügt Erfde über eine sehr gute gewerbliche Ausstattung. Die Schwerpunkte liegen im handwerklichen Bereich, aber auch viele Fachgeschäfte haben sich im Ort niedergelassen und versorgen die Bevölkerung im Umland.

 

Einkaufen · Finanzen · Gesundheit

Der tägliche Bedarf kann in den Lebensmittelläden gedeckt werden. Gaststätten, Kreditinstitute und praktizierende Ärzte haben sich im Ort angesiedelt.

 

Gemeindebüro

Das Gemeindebüro befindet sich in der Beekstraße 2.

Die regelmäßige Sprechstunde des Bürgermeisters findet montags von 16 bis 18 Uhr statt.

Der Bürgermeister ist auch unter der Telefonnummer 454 zu erreichen.

 

Kultur · Freizeit · Sport

Den Ortsmittelpunkt von Erfde bildet die St. Marien-Magdalenen Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Das Sportzentrum mit Turnhalle, einer Skate-Anlage, einem Fußballplatz und einem schön gelegenen und beheiztem Freibad, liegen im Osten des Dorfes.

 

Ortsteil Bargen

In Bargen befinden sich das Stapelholm-Huus mit der Ortswehr Bargen und direkt an der Eider ein großer Campingplatz, der Fähranläger nach Delve und ein moderner Sportboothafen.

 


Daten

Einwohnerzahl ca. 1980
Fläche 33,95 km²
Postleitzahl 24803
Vorwahl 04333
Kreis Schleswig-Flensburg
Kennzeichen SL
Höhenlage 7 m über Normalnull
Ortsteile Bargen
Ekel
Erfderfeld
Grevenhorst
Scheppern
Nachbarorte Tielen: (3 km)
Pahlen: (5 km)
Dörpling: (6 km)
Christiansholm: (6 km)
Wallen: (7 km)
Stapel: (8 km)
Schwienhusen: (9 km)
Delve: (9 km)

Nachbarstädte

Schleswig (Kreisstadt) (SL)

Rendsburg (RD)

Heide (HEI)

Friedrichstadt (NF)

Husum (NF)

 


Wappen

Wappen

Durch Beschluss der Gemeindevertretung Erfde vom 25. August 1986 wurde nach Vorschlagsentwürfen Erfder Bürgerinnen und Bürger das durch Uwe Nagel, Börmermühle, entworfene Wappen am 30. Dezember 1986 in der vorliegenden Form vom Innenminister des Landes Schleswig-Holstein genehmigt. Es zeigt auf grünem Grund (die Schildfarbe stellt die Wiesen und Weiden sowie den landwirtschaftlichen Wert des Gemeindebezirks dar) eine goldene Bauernglocke, bestehend aus einem wachsenden oben gegabelten Stamm, einen verzierten Riegel und den an diesem befestigten Glockenkörper; dem Stamm hinterlegt zwei silberne Wellenleisten, die symbolisch die sich im Gemeindegebiet befindlichen Flüsse Eider und Sorge andeuten.

 

Mit dem Element Wasser haben die Menschen in der Landschaft Stapelholm sowohl gute Erfahrungen (z. B. ertragreiche Wiesen und Felder, Transportwege auf dem Wasser, in jüngerer Zeit touristische Bedeutung) als auch weniger gute Erfahrungen (Überschwemmungen - Ackerbau konnte nur auf den Holmen, den Geestinseln, zwischen den ausgedehnten Flussläufen betrieben werden) gemacht.

 

Erfde führt als einzige Gemeinde in Schleswig-Holstein die Bauernglocke im Gemeindewappen. Sie ist für die Landschaft Stapelholm eine Besonderheit (“Stapelholmer Bauernglocke“) und in einigen Nachbargemeinden auch zu sehen. In der Dorfmitte Erfdes steht seit 1956 wieder eine Bauernglocke. In der Vergangenheit wurde sie vom Bauernvogt, einem Dorfbeamten oder einer bestellten Vertrauensperson betätigt, um die Dorfbewohner zu Versammlungen, Bekanntmachungen und zum Verdingen von Arbeit zusammenzurufen sowie bei drohender Not und Gefahr zu warnen. Sie war hör- und sichtbares Hoheitszeichen der Gemeindeobrigkeit. Heute erinnert sie nicht nur an die Vergangenheit sondern ist auch zum Objekt regionaler Identität geworden.

 

Im Gemeindebüro sind der Gemeindewappen-Aufkleber für 0,50 €, die Gemeindeflagge für 40,- € (groß) bzw. 20,- € (klein, zum Anhängen) sowie das Buch „Bargen/Erfde – Einblicke in das Leben zweier Stapelholmer Dörfer“ zum Preis von 29,- € erhältlich.

Veranstaltungen